Das erste Mal

© wildworx - Fotolia.com

Spannung, Neugier, Vorfreude, Hemmungen, Panik… Wer sein erstes Mal vor sich hat, kennt dieses Wirrwarr der Gefühle nur zu gut. Besonders Mädchen fühlen sich oft unsicher oder nicht 100-prozentig bereit, wenn der erste Sex in Sicht ist. Auf jeden Fall sollte man sich genügend Zeit für die Entscheidung lassen. Es ist auch völlig in Ordnung, wenn ein Mädel noch etwas warten möchte. Und wenn ein Junge dies nicht akzeptieren will, dann ist er nicht der Richtige.

Möchte ein junges Paar zum ersten Mal miteinander Geschlechtsverkehr haben, ist gegenseitiges Vertrauen extrem wichtig. Man sollte miteinander reden können. Nur so kann aus dem ersten Mal ein schönes Erlebnis werden. In jedem Fall sollte man vor dem Sex über Verhütung sprechen. Denn auch beim ersten Mal kann ein Mädchen schwanger werden oder sich mit einer sexuell übertragbaren Erkrankung anstecken. In Sachen Verhütung können Frauenärzte am besten beraten. Es gibt viele Frauenarztpraxen, die spezielle Info-Sprechstunden für Mädchen anbieten – auch ohne gynäkologische Untersuchung. Viele Mädchen nehmen ihren Liebsten einfach mit zum Beratungsgespräch. So können beide ihre Fragen zu Verhütung oder Schmerzen beim ersten Mal stellen. Auf der Website www.mädchensprechstun.de gibt’s alle Infos zum Besuch beim Frauenarzt. Wer jetzt schon ein paar Infos zu Pille & Co haben möchte, kann hier klicken.

Ist die Verhütungsfrage geklärt, könnte man auch über weitere Punkte nachdenken. Natürlich lässt sich nicht alles bis ins kleinste Detail planen. So setzt man sich nur unnötig unter Druck. Aber man könnte schon mal überlegen, wo "Es" passieren könnte. Also einen Ort finden, an dem sich beide wohlfühlen und lange ungestört bleiben können. Um das erste Mal genießen zu können, braucht man Zeit.

Vor allem für das Vorspiel – Streicheleinheiten, Küssen und langsam Vorantasten – sollte man sich Zeit lassen. Es steigert die Erregung und bereitet den Körper für den Geschlechtsverkehr vor. Für Mädchen heißt das, dass der Scheideneingang sich öffnet, die Scheide feucht wird und der Junge den Penis leichter einführen kann. Beim ersten Mal kann es vorkommen, dass das Mädchen angespannt ist und die Scheide nicht feucht genug wird. Für diesen Fall könnte man ein Gleitmittel parat haben.

Sind beide soweit, führt der Junge seinen Penis ein. Dadurch kann das Jungfernhäutchen reißen, und das erleben nicht alle Mädchen gleich: Manche spüren es, andere nicht; manchmal blutet es ein bisschen, manchmal ein bisschen mehr und manchmal überhaupt nicht. Auf jeden Fall sollte man sich in diesem Moment keine Gedanken darüber machen, sondern einfach Spaß an der Zweisamkeit haben. Auch wenn nicht alles so klappt, wie man es sich vorgestellt hatte… Die wenigsten Mädchen haben beim ersten Mal einen Orgasmus. Dazu kennen sie den eigenen Körper nicht gut genug, also können sie ihrem Partner noch nicht zeigen, welche Berührungen sie mögen. Es kann ebenfalls passieren, dass der Junge aufgeregt ist und nicht so „funktioniert“, wie er möchte. Sein Penis kann schlaff werden, oder er kommt zu schnell zum Höhepunkt. Die meisten Jungs haben so etwas beim ersten Mal schon erlebt. Mehr Infos über Jungs und ihren Körper gibt es hier.

Anlaufschwierigkeiten sind beim ersten Mal also absolut normal und bei jungen Paaren schon vorprogrammiert. Wie sagt man doch gleich? Aller Anfang ist schwer – und es kann nur noch besser werden!

Verhütungsquiz

www.sos-pille.de

SOS-Berater